Bücher

Bücher über wunderbare italienische Zutaten und Rezepte zu verfassen, ist mittlerweile auch eine kleine – ungeplante – Passion geworden. Ermöglicht wurde das durch den Mandelbaum Verlag, der seit einigen Jahren jedes Frühjahr und jeden Herbst jeweils drei „Kleinen Gourmandisen“ über Gemüse- und Obstsorten herausbringt. Ich hatte die Ehre und Freude, jene über die Artischocke, die Zirone, den Fenchel und den Radicchio zu schreiben. Jedes Buch war und ist für mich eine spannende Erkenntnisreise nicht zu den Herstellungsorten dieser wunderbaren Lebensmitteln, sondern auch in die griechische Mythologie, in die Kunst oder die jüngere Weltgeschichte. Sie erhalten alle meine Bücher im Buchhandel oder direkt bei mir. Ich biete auch Buchvorstellungen bei Ihnen zu Hause oder in Firmen an

Artischocke – Die Artischocke begleitet mich schon seit meiner Kindheit. Bis zu meinem 16. Lebensjahr mochte ich sie nicht, weil mein Onkel mich gezwungen hatte, eine Artischocke zu essen, obwohl sie mir nicht schmeckte. Aber dann, mit 16 Jahren, begann mich der intensive Geruch zu faszinieren, der sich im Haus ausbreitete, wenn meine Mutter für meinen Vater Artischocken nach römischer Art kochte. Heute ist die Artischocke ein Lieblingsgemüse von mir und Protagonist vieler meiner Aktivitäten: Kochkurse, Verkostungen, Showkochen, Zusammenarbeit mit Produzenten. In diesem Buch finden Sie Geschichten über die Verbindung der Artischocke mit der griechischen Mythologie, über die Symbolik von Artischocken in der Kunst, Informationen über den Anbau bis zur Verwendung in der Küche, und natürlich viele Rezepte (Weiterlesen über das buch Artischocke).

Zitrone Die Zitrone ist für mich mit den Erinnerungen an meine Reisen nach Capri verbunden, der wunderschönen Insel im Golf von Neapel. Von dort stammt mein Vater. Sie liegt gegenüber der Halbinsel von Sorrent und der Amalfiküste. In dieser Region gibt es einige der besten Zitronenarten der Welt, und diese Frucht ist eine grundlegende Zutat nicht nur für die Küche Kampaniens, sondern auch für die Kultur dort. Italien ist „ Das Land, wo die Zitronen blühen“, wie schon Goethe einst schrieb. In diesem Buch finden Sie viele Informationen und Rezepte, und auch das Wissen darüber was „Limonare“ heißt (Weiterlesen über das Buch Zitrone).

Fenchel – Das Schreiben dieses Buchs war für mich am entdeckungsreichsten und faszinierendsten Durch meine Nachforschungen verliebte ich mich noch mehr in dieses Gemüse. Da gibt es z. B. die Legende von Prometheus: Nachdem Zeus den Menschen das Feuer entzogen hatte, um ihre Arroganz zu bestrafen, stahl Prometheus einen Funken vom Olymp und versteckte ihn in einer Fenchelpflanze, um den Menschen das Feuer zurückzubringen. Im Buch gibt es noch mehr faszinierende Geschichten und viele gute Rezepte (Weiterlesen über das Buch Fenchel)

Radicchio – Früher ein Gemüse der armen Leute, ist der Radicchio heute zum schicken, edlen Lebensmittel aufgestiegen. Dabei gehört er zu den schon in der Antike verwendeten Zichoriensorten, aus deren Wurzeln der als Ersatzkaffee geschmähte Zichorienkaffee hergestellt wurde (und noch wird). Den »modernen« Radicchio, enger Verwandter der Chicorée, so wie wir ihn kennen, gibt es seit mehr als einem Jahrhundert. In dieser Zeit hat sich die Art und Weise, wie in der westlichen Welt gekocht wird – und damit auch die Verwendung von Radicchio in der Küche – stark verändert.